Lyrics

..Songtexte
..Songstruktur
..Refrain

..Lyrics

Pages

Archive

Stichwörter

Links

Suche

Last Comments


Bookmark and Share

« 02 – Nacht in L.A. | home | Einsicht »

01 – Schall und Rauch

Montag 30 März 2009 at 3:38 pm.

DU SAGST DU MUSST MAL RAUS

WIRD ZEIT, DASS DU WAS ANDERES SIEHST

DICH STINKT DIE LANGEWEILE AN

EIN JOB IN ´NER RECHTSKANZLEI

IN DEN YUPPIE-KREISEN VON BERLIN

SCHICK MIR NE KARTE IRGENDWANN

 

WENN DU IHN SIEHST, SAG IHM

WAS BLEIBT IST NICHTS ALS SCHALL UND RAUCH

 

DIE NÄCHTE WAREN LANG

DIE ZEITEN, DIE MAN NIE VERGISST

DOCH AUS DEN AUGEN AUS DEM SINN

ES WAR NICHT IMMER LEICHT

EIGENTLICH WAR ES FAST NUR SCHWER

ICH KRIEG’S AUCH OHNE DICH GUT HIN

 

WENN DU SIE SIEHST, SAG IHR

WAS BLEIBT IST NICHTS ALS SCHALL UND RAUCH

 

ES GIBT NICHTS, WAS UNS FEHLT, WAS UNS QUÄLT,

WAS UNS NICHT MEHR GELINGT,

WAS UNS NERVT, WAS UNS DRÄNGT

UND UNS DIE HOFFNUNG NIMMT

 

WENN DU SIE SIEHST, SAG IHNEN

WAS BLEIBT IST NICHTS ALS SCHALL UND RAUCH

Kein Kommentar





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam vorzubeugen, muss diese einfache Frage beantwortet werden.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.