Tourtagebuch

Erlebnisse..
..On Stage
..On Tour

..On The Road

Pages

Archive

Stichwörter

Links

Suche

Last Comments

Maik Wittenberg (JUKS, Stralsund, …): Moin Jungs, nun sind das fast 8 Jahre und ich erinnere mich als wäre es Gestern. Zugegeben für uns …
Sascha (INSTEREO Festival…): Ihr habst mir richtig gut gefallen! Feine Mukke die ihr da macht. Weiter so! PS: Wann hört man eure R…
Joseph (Silbermond-Suppor…): hey, keine sorge ich will nur sagen: ich lebe wieder !!! noch ein bisschen husten aber sonst geht´s.…
Peter-NOEMA (Campustag 2008, B…): Wir sind am Planen. Wir haben schon so einige Bewerbungen rausgeschickt. Leider waren wir in der ents…
Izy (Campustag 2008, B…): wann spielt ihr mal wieder 2009?

Bookmark and Share

« Privat-Gig 60-Jahr-Fe… | home | OKJA RockJam 2010, Pe… »

Prora10 Festival, Binz OT Prora auf Rügen, 03.09.2010

Freitag 03 September 2010 at 11:59 pm.

2003 - 2006 - 2010

Das Abschlussevent der Prora10-Veranstaltung stand an. Schon 2003 und 2006 hatte wir mit diesem Event zu tun. 2003 (15000 Besucher, 2 Gigs) mit großartigen und 2006 (Konzertabsage) mit enttäuschenden Eindrücken.

Vollgepackt mit 5 Leuten in Josephs Wagen machten wir uns auf die 2-stündige Anfahrt. Durch unsere Nominierung zum diesjährigen Landesrockfestival sind wir an diesen Gig gekommen und so fanden sich am Freitag zum Auftakt des Festivals auch alle 5 anderen Teilnehmerbands ein. Wir waren als dritte Band im LineUp aufgestellt und kamen kurz vorher an. Backstage wurden wir gleich von den Konzertorganisatoren begrüßt und eingewiesen. Leider stellten wir ziemlich schnell fest, dass von den knapp 10.000 Besuchern aus 2003 dieses Jahr fast nichts mehr übrig war. 1500 Besucher waren angekündigt doch die waren nirgends zu sehen.

Dafür war aber die Bühne sehr professionell aufgestellt und auch der Sound nach vorne hat uns sofort überzeugt. Nach Kyuchu aus Rostock waren dann auch ziemlich schnell wir dran mit Linecheck und Auftritt. Irgendwie lief es bis zum Linecheck viel zu perfekt. Rauf, aufbauen, Linecheck und los.

Gleich nach den ersten Tönen zogen wir ca 50 Zuschauer vor die Bühne und legten mit Das Ist Ein Song los. 3 Spinner meinten sich nach unserem Song lauthals zu artikulieren wie scheiße wir doch wären. Der Einladung auf die Bühne um es selbst auszuprobieren sind sie aber leider nicht gefolgt. Sie zogen von dannen.

Weiter gings mit Nacht In L.A. und Sag Nur Ein Wort und wurden super durch rhythmische Klatsch- und Gesangseinlagen vom Publikum unterstützt!

Nach kleinen Tuningproblemen bei Martins Gitarre fing es an richtig Spaß zu machen. Obwohl wir uns beim Linecheck hätten mehr Zeit lassen sollen, denn teilweise spielten wir ziemlich isoliert voneinander.

So neigte sich unser Set gen Ende und hörte auf, als wir uns gerade gemütlich reingefunden hatten.

Inzwischen hatten sich die Spinner irgendwie zusammengerottet und zündeten den ein oder anderen Blitzknaller auf der benachbarten Strasse. Sie sollten berechtigterweise später noch in Kontakt mit Security und Polizei kommen.

Wir zogen uns ziemlich schnell wieder um denn es war mittlerweile ziemlich kalt geworden. Nachdem das Auto beladen war hatten wir noch einen Termin offen. Und zwar gab es ein Coaching nach den Gigs. In einem kurzen Gespräch wurden einzelne Aspekte des Gigs angesprochen und ausgewertet. Dies war auch der Landesrockfestival-Teilnahme zu verdanken.

Letztendlich lag dann noch eine lange Rückfahrt vor uns und wir machten uns gut gestärkt vom leckeren Grillfleisch auf den Heimweg.

Fazit:

  • super Bühne
  • top Organisation
  • wunderbarer Sound
  • enttäuschende Zuschauerzahl nach den Erfolgen (2003 & 2006)
  • Idioten unterwegs (rechte Parolen grölend und aggressiv)

Kein Kommentar





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam vorzubeugen, muss diese einfache Frage beantwortet werden.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.