Tourtagebuch

Erlebnisse..
..On Stage
..On Tour

..On The Road

Pages

Archive

Stichwörter

Links

Suche

Last Comments

Maik Wittenberg (JUKS, Stralsund, …): Moin Jungs, nun sind das fast 8 Jahre und ich erinnere mich als wäre es Gestern. Zugegeben für uns …
Sascha (INSTEREO Festival…): Ihr habst mir richtig gut gefallen! Feine Mukke die ihr da macht. Weiter so! PS: Wann hört man eure R…
Joseph (Silbermond-Suppor…): hey, keine sorge ich will nur sagen: ich lebe wieder !!! noch ein bisschen husten aber sonst geht´s.…
Peter-NOEMA (Campustag 2008, B…): Wir sind am Planen. Wir haben schon so einige Bewerbungen rausgeschickt. Leider waren wir in der ents…
Izy (Campustag 2008, B…): wann spielt ihr mal wieder 2009?

Bookmark and Share

« Bandbattle Endaussche… | home | Lohro Heimspiel Conte… »

ST-Bandbattle, ST-Club Rostock, 19.05.2007

Samstag 19 Mai 2007 at 11:59 pm. Stichwörter: , , ,

Endlich, nach 3 Monaten mal wieder ein Gig. Es ist ja nicht so, dass wir untaetig waren in der Zeit. Wir haben uns auf den Studioaufenthalt vorbereitet, haben 4 Songs aufgenommen (die wirklich super geworden sind) und haben das Album fertig gestellt. Trotzdem wurde es mal wieder Zeit fuer eine Live-Mugge. Die Sterne fuer diesen Auftritt standen allerdings nicht so guenstig. Joseph zog sich ein paar Tage zuvor eine Blutvergiftung zu, als er in einen rostigen Nagel getreten war. Ihm ging es ziemlich bescheiden. Am Nachmittag holten Peter und Heiko (unser "Roadie" und das Maedchen fuer alles) schon mal das Auto von Joseph und fuhren zum Einladen. Am Proberaum stiess dann Phil dazu. Danach wurde dann Joseph abgeholt und dann ging es nach HRO. Fast puenktlich kamen wir an. Die Techniker stellten gerade die Monitore auf. Die anderen Bands waren auch schon da. Der Zeitpunkt war also guenstig um die Auftrittszeiten auszulosen. Phil zog das Los und...Mist!!!! Als vierte Band sollten wir spielen. Und das bei Joseph's Gesundheitszustand. Wir versuchten also mit den anderen Bands zu tauschen, um etwas frueher spielen zu koennen. Es erklaerte sich zum Glueck die erste Band namens "Mumpel, Murks und die Herrscherin der Galaxis" bereit zu tauschen. Danke nochmal dafuer. Wir mussten jetzt zwar in Kauf nehmen, dass wohl noch nicht so viele Leute da sein werden. Aber fuer uns war es besser um 22 Uhr zu spielen als morgens um kurz vor 2.
Dann ging es ans Aufbauen und an den Soundcheck. Und man muss wirklich sagen, der Ton war echt sowas von kacke. Einfach nur schrill, schneidend, eklig. Die Tontechniker meinten aber das liegt daran, weil der Club so klein ist und keine Leute da sind. Wenn es erstmal voll wird, sieht es anders aus. Wir mussten das erstmal so hinnehmen. Problematisch war es auch, dass Joseph im Sitzen, mit hochgelegtem Bein, spielen musste. Aber auch dafuer fand sich eine Loesung: ein Bierkasten. Ein Dank sei nochmal an Heiko gerichtet, der Josephs Equipment aufbaute. Gegen 20.00 Uhr war dann alles vorbereitet. Wir schrieben derweil unsere Setlisten und um 21.00 Uhr war dann Einlass. Um kurz nach 22.00 Uhr fingen wir dann an.
Der Club war maessig gefuellt. Aber das hatten wir ja nicht anders erwartet. Die ersten 2 Songs flutschten richtig gut runter. Dann fiel aber Joseph's Bass-Amp mitten im Song aus. Und er war ja nicht in der Lage, aufzustehen um nachzusehen, woran das liegen koennte. Wir waren dann auf die Hilfe eines Bassisten aus einer anderen Band angewiesen, der das Problem nach dem Song behob. Insgesamt war es ein komisches Gefuehl auf der Buehne. Wir waren verunsichert und hatten Schiss, dass der Sound vor der Buehne noch genauso eklig klingt wie nachmittags beim Soundcheck. Joseph fuehlte sich mies wegen seiner Blutvergiftung. Ausserdem fehlte die Energie, die sonst von ihm ausgeht, weil er ja im Sitzen spielte. Das Publikum wurde auch nicht so richtig warm. Insgesamt war es dann nach einer dreiviertel Stunde vorbei. Joseph und Peter hauten dann auch bald ab. Nur Phil blieb stellvertretend fuer die Band bis zur Siegerehrung. Zu unserer Ueberraschung machten wir sogar den 3. Platz. Das ist ja immerhin etwas... Fazit: Die Stimmung war maessig (es ist als erste Band aber auch immer schwer was zu reissen). Der Sound war letztendlich wohl o.k.. Obwohl wir trotzdem verunsichert waren. Gut war das Catering. Insgesamt ein maessiger Abend. Aber es war schoen mal wieder gespielt zu haben.
Nachtrag: Am Sonntag Morgen ist Joseph mit Fieber und Schmerzen im Bein ins Krankenhaus gekommen. Am Montag wurde er operiert. Es war also doch eine ernstere Sache. Umso beachtlicher ist seine Leistung am Samstag. Anstatt krank zu machen durchzuziehen...Gute Besserung

Kein Kommentar





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam vorzubeugen, muss diese einfache Frage beantwortet werden.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.