Tourtagebuch

Erlebnisse..
..On Stage
..On Tour

..On The Road

Pages

Archive

Stichwörter

Links

Suche

Last Comments

Maik Wittenberg (JUKS, Stralsund, …):
Sascha (INSTEREO Festival…):
Joseph (Silbermond-Suppor…):
Peter-NOEMA (Campustag 2008, B…):
Izy (Campustag 2008, B…):

Bookmark and Share

« WM-Party, Stralsunder… | home | Instereo Festival 200… »

Rock am Haff 2006, Boiensdorf, 15.07.2006

Samstag 15 Juli 2006 at 11:59 pm. Stichwörter: , ,

An diesem Sonnabend ging es Richtung Westen, genauer gesagt nach Boiensdorf. Das liegt auf Hoehe der Insel Poel und sollte dieses Wochenende Veranstaltungsort fuer das 2-taegige Festival "Rock am Haff" sein. Wir fuhren zeitig los und schafften es, nur mit sehr geringem Zeitverzug anzukommen. Wir hatten uns ziemlich derbe verfahren und es dann aber doch geschafft anzukommen.
Vor Ort wehte uns sofort eine steife Briese ins Gesicht - das Festival Gelaende lag recht dicht am Strand und an einem Haff:
"Ein Haff ist ein durch eine Nehrung oder durch vorgelagerte Inseln vom tieferen Hauptteil des Meeres getrennter Brackwasserbereich."
Wir waren recht ueberrascht von der Groesse des Gelaendes. Es gab extra Parkplaetze fuer die Bands, einen riesen Backstage Bereich mit eigenem Imbisswagen, ein Orga-Buero und ne recht nette (= grosse) Buehne. Soweit war eigentlich alles 1A.
Wir schleppten unser Equipment hinter die Buehne und dann war es auch schon so weit. Zwischendurch warf der Veranstalter irgendwie komische Blicke zu unserem Instrumente- und Technikstapel...was wollte er? Dann die Aufloesung! Beim Aufbauen sprach er uns an, was wir denn mit diesem 6 PS Benzin-Laubsauger vor haetten..
Wir versuchten vom Thema abzulenken, verstanden dann aber doch recht schnell sein Anliegen. Die Styropor-Kugeln die wir durch den rueckwaerts geschalteten Sauger ins Publikum schiessen wollten erregten sein Gemuet. Er hatte Angst um die Geblaese seiner Technik. Somit liessen wir widerwillig von unserem Vorhaben ab. Nach einem ordentlichen Soundcheck legten wir laut und mit nem guten Ton los - doch leider zog das geile Wetter die Leute wohl eher an den Strand als vor die Buehne. Wir spielten vor geschaetzten 20-30 Leuten. Schade. Wir zogen durch!
Anschliessend bauten wir schnell ab und verprassten unsere Essens- und Getraenkemarken am Backstage-Imbiss.
Fazit: wiedermal: Guter Sound, nette Buehne, wenig Leute und deshalb wenig Stimmung...fuck. wir wolln wieder geilere Gigs!!!

Kein Kommentar





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam vorzubeugen, muss diese einfache Frage beantwortet werden.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.