Tourtagebuch

Erlebnisse..
..On Stage
..On Tour

..On The Road

Pages

Archive

Stichwörter

Links

Suche

Last Comments

Maik Wittenberg (JUKS, Stralsund, …): Moin Jungs, nun sind das fast 8 Jahre und ich erinnere mich als wäre es Gestern. Zugegeben für uns …
Sascha (INSTEREO Festival…): Ihr habst mir richtig gut gefallen! Feine Mukke die ihr da macht. Weiter so! PS: Wann hört man eure R…
Joseph (Silbermond-Suppor…): hey, keine sorge ich will nur sagen: ich lebe wieder !!! noch ein bisschen husten aber sonst geht´s.…
Peter-NOEMA (Campustag 2008, B…): Wir sind am Planen. Wir haben schon so einige Bewerbungen rausgeschickt. Leider waren wir in der ents…
Izy (Campustag 2008, B…): wann spielt ihr mal wieder 2009?

Bookmark and Share

« Fischerfest Reutersha… | home | WM-Party, Stralsunder… »

Prora06, Rügen, 01.07.2006

Samstag 01 Juli 2006 at 11:59 pm. Stichwörter: , ,

Heute fand wieder Deutschlands groesstes Jugendfestival statt. Und wir waren mit urspruenglich 2 Auftritten mit dabei. Leider mussten wir aber den Gig am Nachmittag schon im Vorfeld absagen, weil Peter sich auf seine Pruefungen vorbereiten musste. Deshalb sollten wir dann nachts um 00.00 Uhr spielen. Leider bloss 3 Songs, aber dafuer mit Pyrotechnik und Taenzern.
Phil und Joseph fuhren schon Mittags los, da angeblich um 14.00 Uhr eine Besprechung stattfinden sollte, sowie am Nachmittag der Aufbau und Soundcheck. Als Peter um 20.00 Uhr nachkam, war allerdings immer noch nichts passiert. Wir wussten nicht nicht, wie der Auftritt ablaufen sollte, wir wussten eigentlich gar nichts. Das sollte sich auch bis um kurz nach 23.00 Uhr nicht aendern. Wir vertrieben uns die Zeit indem wir uns andere Bands ansahen. Um 23.30 kriegten wir dann endlich den Pyrotechniker zu fassen, der uns dann Genaueres zum Ablauf sagen konnte. Allerdings begannen wir uns zu wundern, dass Nasty Excess, die sich wirklich maechtig Zeit mit ihrem Gig liessen, bis um 23.30 Uhr spielten und danach noch Passadeena spielen sollte. Denn unser Auftritt mit Eckstein sollte von 00.00 bis 01.00 Uhr stattfinden. Und danach sollte ueberall auf dem Gelaende das Licht ausgehen. dann kam aber Micha Just von Eckstein und sagte er habe alles geklaert, so dass wir ueberziehen duerfen. Passadeena spielten also bis um halb eins und dann bauten wir auf.
Auf einmal kam ein maechtiges Security-Aufgebot und ueber die Monitore der Spruch: "Micha, komm mal bitte, hier gibt es Probleme". Dann kam Micha wieder und sagte uns dass wir packen sollen, wir duerften nicht mehr spielen, weil es schon so spaet war. Joseph und Phil schlugen noch ein paar Takte aus Trotz an. Worauf es gleich einen Daempfer von Juergen Bluemel gab. So packten wir unser Zeug wieder ein und Peter fuhr sofort nach Hause, Phil und Joseph dann am naechsten Morgen.
Die ganze Veranstaltung war fuer uns ein Riesenreinfall. Saemtliche Bands die vor uns spielten, mit Ausnahme von Passadeena, ueberzogen ihr Programm. Und das ist unfair. Wenn man nur eine Stunde Zeit hat, braucht aber 'ne halbe Stunde zum Aufbauen, dann kann man eben nur eine halbe Stunde spielen und nicht eine volle Stunde. Das wurde sehr oft vergessen. Und wir waren die Gelackmeierten. Mist war auch, dass von den Organisatoren jeder nicht wusste, was der andere macht. Dadurch kam es ja zu den Komlikationen. Also ein ziemliches Drunter und Drueber.
Auf zum naechsten Gig...