Tourtagebuch

Erlebnisse..
..On Stage
..On Tour

..On The Road

Pages

Archive

Stichwörter

Links

Suche

Last Comments

Maik Wittenberg (JUKS, Stralsund, …):
Sascha (INSTEREO Festival…):
Joseph (Silbermond-Suppor…):
Peter-NOEMA (Campustag 2008, B…):
Izy (Campustag 2008, B…):

Bookmark and Share

« Instereo WarmUp, Saal… | home | Fischerfest Reutersha… »

Darß Marathon, Prerow, 17.05.2006

Mittwoch 17 Mai 2006 at 11:59 pm. Stichwörter: , , ,

Heute stand mal seit langem wieder ein Auftritt in Prerow an. Durch Eigeninitiative und Zusammenarbeit mit Klaus Graps kam dieser Gig zustande.
Die Idee war, entlang der Marathonstrecke, die unter anderem durch Prerow fuehrte ein kulturelles Rahmenprogramm zu entwickeln.
Wir hatten uns dann mit Klaus in Verbindung gesetzt, der eine kleine Kneipe direkt an der Strasse hat. Er kam dann auf die Idee auch noch einen Bierwagen und kleine "Fressstaende" aufzustellen, um die Leute zu halten.
Wir haben uns rechtzeitig zu diesem Anlass eine halbwegs vernuenftige Gesangsanlage gekauft. Die dann an diesem Tage auch zum Einsatz kam.
Los ging das Ganze um 10.00 Uhr. Erstmal mit Fruehschoppen und Warten auf die Laeufer.
Nach einer 3/4 Stunde kamen dann auch schon die Ersten. Die Strasse war richtig gut gefuellt mit begeisterten Zuschauern, die die Sportler anfeuerten.
Wir machten dann irgendwann eine Pause und ueberliessen der Zingster Band "Seaside" die kleine Buehne. Die Jungs rockten ordentlich los.
Die Gruppe ist im Vorfeld an uns herangetreten und hat uns gefragt, ob sie, waehrend wir Pause machen, spielen koennen. Wir fanden das eigentlich eine gute Idee. Denn der Marathon dauerte ungefaehr 6 Stunden. Und diese Zeit am Stueck spielen macht ja irgendwann auch keinen Spass mehr. Und so war auch ein wenig Abwechslung dabei.
Das Wetter war super und die Veranstaltung auch. Gefreut hat uns, dass der Grossteil der Laeufer so positiv auf uns und die Musik reagierte. Ein Problem war natuerlich, dass wir nicht die deftigeren Songs spielen konnten. Da man ja den Leuten nicht auf den Sack gehen wollte. Das war auch ein Problem fuer Seaside.
Wir hatten trotzdem 22 Songs, also gut 2 Stunden Programm vorbereitet. Unter anderem haben wir auch aeltere Songs rausgekramt. Trotzdem spielten wir jeden Titel mindestens 3 mal. Das hing einem nachher schon zum Hals raus.
Insgesamt muss man sagen, dass es eine vollkommen gelungene Veranstaltung war, die unbedingt zur wiederaufgegriffen werden sollte. Denn eine bessere Werbung fuer die Region gibt es kaum. Wir hoffen, wir konnten unseren Teil zu diesem Event beitragen und bedanken uns bei Klaus und seiner kleinen Kneipe und Seaside fuer die Pausenfueller.

Kein Kommentar





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam vorzubeugen, muss diese einfache Frage beantwortet werden.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.