Tourtagebuch

Erlebnisse..
..On Stage
..On Tour

..On The Road

Pages

Archive

Stichwörter

Links

Suche

Last Comments

Maik Wittenberg (JUKS, Stralsund, …):
Sascha (INSTEREO Festival…):
Joseph (Silbermond-Suppor…):
Peter-NOEMA (Campustag 2008, B…):
Izy (Campustag 2008, B…):

Bookmark and Share

« Rocknacht, Dönnie bei… | home | Jugendhaus Peenebunke… »

Rocknacht, Gymnasium Wismar, 18.02.2005

Freitag 18 Februar 2005 at 11:59 pm. Stichwörter: , , ,

Der erste Auftritt im Jahr 2005. Dieses Mal ging es nach Wismar, also auch der erste Auftritt in dieser Stadt.
Da noch nie jemand von uns dort war, fuhren wir ziemlich frueh los und waren auch viel zu frueh da. Wir haben das Gelaende gleich gefunden und warteten im Schneegestoeber vor der Tuer. Bis wir dann beschlossen mal ins Zentrum der Stadt zu fahren um uns die Zeit zu vertreiben. Wir kamen also auf den Markt und Peter sagte gleich: "Die Spelunke da vorne ist unsere. Da gehen wir jetzt rein und trinken Bier!" Von aussen war es wirklich ein altes Gebaeude. Als wir dann aber drin waren, bemerkten wir , dass wir in einem recht edlen Restaurant gelandet waren. Wir setzten uns aber trotzdem hin und bestellten. Doch man liess uns merken, dass wir nicht gerne gesehen waren.
Dann fuhren wir wieder zum Gymnasium wo schon ein paar Leute eingetroffen waren. Das Konzert mit 4 weiteren Bands (unter anderem Museexcellent Box aus dem ST-Club) fand im Kellergewoelbe statt. Wir wussten also, dass es ordentlich laut wird. Es wurde aufgebaut waehrend wir die Tafeln in den Klassenraeumen beschmierten und uns dem bereitgestellten Bier widmeten. Wir hatten keine hohen Erwartungen in den Auftritt gesetzt und glaubten nicht, dass viele Leute kommen wuerden.
Die ersten Bands spielten und wir gingen noch mal zu Burger King essen. Als wir wieder kamen war die Bude zu unserer Ueberraschung voll!!! Gut es war ein kleiner Raum, aber immerhin. Doch der Sound war beschissen. Wir beschlossen bei uns den Gesang und die Gitarre lauter zu stellen. Dann gegen 20.00 Uhr waren wir dann als dritte Band dran. Wir drehten am Sound und die Zeit lief und lief. Der Klang kotzte uns ziemlich an. Die PA war einfach zu leise und ueberschrie sich trotzdem. Auch der Gitarrenverstaerker war Mist. Nach dem ersten Song beschlossen wir einfach durchzuziehen und gut.
Und ab dem zweiten Song gingen die Leute richtig ab. Joseph bekam ein Mikro gegen den Kopf und Peter's Mikro wurde mitsamt dem Staender umgerissen und krachte voll auf die Gitarre. Es war also richtig coole Stimmung. Es ist vor allem ueberraschend, dass die Leute so gut abgingen obwohl sie uns nicht kannten und obwohl der Sound so beschissen war. Geil!
Gegen 21.00 Uhr waren wir dann fertig. Als wir aus dem Fenster sahen fuhr der Schneeschieber schon auf und ab. Wir mussten also los um einigermassen heil nach Haus zu kommen. Nach drei Stunden langsamer Fahrt durch's Schneechaos kamen wir dann wieder in Prerow an.
Fazit: Scheiss Sound, coole Leute, coole Stimmung -> Viel Spass.
Danke an Torsten fuer die Vermittlung des Auftritts!

Kein Kommentar





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam vorzubeugen, muss diese einfache Frage beantwortet werden.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.