Tourtagebuch

Erlebnisse..
..On Stage
..On Tour

..On The Road

Pages

Archive

Stichwörter

Links

Suche

Last Comments

Maik Wittenberg (JUKS, Stralsund, …): Moin Jungs, nun sind das fast 8 Jahre und ich erinnere mich als wäre es Gestern. Zugegeben für uns …
Sascha (INSTEREO Festival…): Ihr habst mir richtig gut gefallen! Feine Mukke die ihr da macht. Weiter so! PS: Wann hört man eure R…
Joseph (Silbermond-Suppor…): hey, keine sorge ich will nur sagen: ich lebe wieder !!! noch ein bisschen husten aber sonst geht´s.…
Peter-NOEMA (Campustag 2008, B…): Wir sind am Planen. Wir haben schon so einige Bewerbungen rausgeschickt. Leider waren wir in der ents…
Izy (Campustag 2008, B…): wann spielt ihr mal wieder 2009?

Bookmark and Share

« Power-of-Words, Zings… | home | 3. Bandtreffen, Gymna… »

ST-Club, Rostock, 23.10.2004

Samstag 23 Oktober 2004 at 11:59 pm. Stichwörter: , ,

Nach zwei Monaten Gig-Pause und intensiver Arbeit an neuen Songs, stand nun mal wieder ein Konzert auf dem Plan. Und, weil es beim letzten Mal so schoen war, wieder im ST-Club in Rostock. Nach unserem Auftritt mit kassuehlke hatte uns Ingo (der Chef von dem Club) ja einen Gig bei einem Band-Contest im Herbst zugesagt und auch Wort gehalten.
Wir fuhren mit sehr viel Vorfreude (immerhin erwartete man volles Haus) am spaeten Nachmittag los. Vorher staerkten wir uns standesgemaess bei Mc Donalds. Um 18.00 Uhr waren wir dann da. Natuerlich hiess es erstmal wieder warten. Wir tranken ein Bier und unterhielten uns mit dem Gitarristen von Seelen.los, der heute mit seiner Zweitband Paramendes ebenfalls spielen sollte. Und auch die dritte Band, deren Name ich (man moege mir vergeben) vergessen habe, trudelte so langsam ein. Eine Combo wurde ja noch erwartet, doch die sagten kurzfritig wegen Krankheit ab.
Wir liessen unser zeug erstmal im Auto und warteten bis das Schlagzeug aufgebaut wurde. Phil bekam auf einmal einen Anruf von seinem Bruder, der vom Bahnhof abgeholt werden musste. Also fuhren Joseph und er mit dem Auto los um ihn zu holen. Peter hielt derweil die Stellung. Waehrend dieser Zeit wurde dann die Spielzeit der Bands ausgelost. Und wir hatten endlich mal Glueck: 3. Band um 00.30 Uhr war NOEMA.
Es war jetzt so gegen 19.30 Uhr und die Buehne beinahe fertig aufgebaut und von Joseph und Phil fehlte immer noch jede Spur. Peter wurde nervoes denn der Soundcheck stand kurz bevor und unsere Instrumente befanden sich immer noch im Auto, welches gerade irgendwo durch Rostock kurvte. Irgendwann tauchte dann der Rest der Band doch wieder auf nachdem sie sich ordentlich verfahren hatten (was fuer ein Kunststueck bei ungefaehr 2 km Luftlinie). Es wurde 22.00 Uhr und der Laden fuellte sich langsam. Und zu unserer Freude waren auch ein ganzer Haufen unserer Leute da. Wir konnten Unterstuetzung auch ganz gut gebrauchen. Denn heute Abend entschied das Publikum wer gewinnt. Und der erste Preis waren 250 Euro in bar oder ein Studioaufenthalt im Wert vonn 400 Euro. Und da die anderen Bands aus Rostock kamen, hatten sie natuerlich klaren Heimvorteil. Jedenfalls spielte um 22.30 Uhr puenktlich Paramendes als erste Band. Geiler beinharter Auftritt.
Es kam Schwung in die Bude. Dann gegen 23.45 Uhr spielte dann die besagte zweite Band. Auch sie machten einen coolen Auftritt. Allerdings etwas poppiger als die erste Band. Tja und dann gegen 00.45 Uhr waren wir dann an der Reihe. Wir waren heiss auf den Gig und spielten ein Hoellenkonzert. Es war auch ein geiler Sound ueber die Anlage. Die Leute gingen gut mit. Doch trozdem muss man sagen, dass es zu wenig Leute waren die tanzten. Sowohl bei uns als auch bei den anderen Bands. Jedenfalls hatten wir einen Mordsspass und durften auch noch eine Zugabe spielen.
Ungefaehr eine viertel Stunde nach unserem Gig war dann die Siegerehrung. Und wir waren leider dritter von drei. Ob gerecht oder nicht, es waren alle drei Bands gut und haetten es wohl alle verdient gehabt. Es war sehr sehr knapp. Den ersten (Paramendes) und uns trennten nur 4 Stimmen. Aber das ist uns auch nicht so wichtig gewesen. Wir wollten vor vollem Haus einen geilen Gig spielen. Und das haben wir. Das Ergebnis ging so auch in Ordnung.
Fazit: Volle Huette, geiler Sound, gute Stimmung. Super.
Danke an Ingo, die Maenner vom Sound, das Team vom ST, Paramendes fuer die Fussmaschine und ganz wichtig: an die Leute, die wegen uns da waren und wirklich gut mitgemacht und uns unterstuetzt haben. Bis zum naechsten Mal. Um es mit den Worten von Surrogat auszudruecken: WIR HABEN VIEL VOR!!!

Kein Kommentar





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam vorzubeugen, muss diese einfache Frage beantwortet werden.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.