Tourtagebuch

Erlebnisse..
..On Stage
..On Tour

..On The Road

Pages

Archive

Stichwörter

Links

Suche

Last Comments

Maik Wittenberg (JUKS, Stralsund, …): Moin Jungs, nun sind das fast 8 Jahre und ich erinnere mich als wäre es Gestern. Zugegeben für uns …
Sascha (INSTEREO Festival…): Ihr habst mir richtig gut gefallen! Feine Mukke die ihr da macht. Weiter so! PS: Wann hört man eure R…
Joseph (Silbermond-Suppor…): hey, keine sorge ich will nur sagen: ich lebe wieder !!! noch ein bisschen husten aber sonst geht´s.…
Peter-NOEMA (Campustag 2008, B…): Wir sind am Planen. Wir haben schon so einige Bewerbungen rausgeschickt. Leider waren wir in der ents…
Izy (Campustag 2008, B…): wann spielt ihr mal wieder 2009?

Bookmark and Share

« ST-Club, Rostock, 15.… | home | Music-Open 2004, Kell… »

MitsommernachtsOpenAir, Freilichtbühne Prerow, 19.06.2004

Samstag 19 Juni 2004 at 11:59 pm. Stichwörter: , , ,

Endlich hatten wir mal wieder die Moeglichkeit zu Hause zu spielen. Das ist ja doch ein bisschen anders als wenn man irgendwo spielt wo man keinen kennt.
Um 17.00 Uhr sollte der Soundcheck sein. Also sind wir so gegen 16.00 Uhr hingefahren. Als wir angekommen sind war aber noch fast gar nichts zu sehen auf der Buehne. Naja, wir guckten uns erstmal ein wenig um. Und wer war der Mann an den Tonreglern? Guenter. Der Mann mit dem Peter sich letztes Jahr ein wenig in den Haaren hatte. Peter war schon satt. Doch es gab keine Probleme mit Guenter. Im Gegenteil. Es war alles sehr locker und er hat sogar einen Livemitschnitt von dem Gig gemacht.
Irgendwann gegen 17.00 kam dann die zweite Band. Nach kurzen Absprachen sollten sie dann zuerst aufbauen. Und sie bauten auf. Bis 19.30 Uhr! Wir sollten um 20.30 spielen, hatten also bloss noch eine Stunde Zeit zum aufbauen (inkl. Schlagzeug) und fuer den Soundcheck. Deren Verhalten beim Aufbau war schon recht provokant. uebertrieben locker, nichts ueberstuerzen. Andauernd war dann was mit den Monitoren. Guenter war kurz vorm Kollaps. Der Trompeter sagte, dass sein Instrument auf seinem Monitor zu dumpf klingt, als laege eine Decke drauf. Das sei kein Zustand.
Auf dem Monitor!!! Hallo??? Alles klar???
Nachdem wir also 3 1/2 Stunden gewartet haben, bauten wir zuegig auf. Auch der Soundcheck klappte. Schlecht war, dass Guenter sich nicht traute unseren Monitor lauter zu machen, da er sonst die Einstellung der anderen Band veraendert haette. Dann folgte der Gig. Wir haben noch ein wenig gewartet und begannen dann so gegen 20.45 Uhr. Es waren viele Leute da. Wenn auch nicht so viele wie letztes Jahr. Aber das lag wahrscheinlich an der Fussball-EM. Insgesamt spielten wir nicht so besonders. Fuer das Publikum war es aber kaum zu merken. Der Sound war jedenfalls super. Als entscheidender Fehler entpuppte sich der Monitor, der zu leise war. Peter musste gegen das Schlagzeug ansingen und seine Stimme war nach dem Gig voll am Ende.
Also das Fazit: Eigentlich ein gelungener Abend. Auch das Wetter spielte mit. Super.
Unser Dank gilt dem Kur- und Tourismusbetrieb Prerow fuer die Auftrittsmoeglichkeit, Guenter und seiner Crew fuer den geilen Sound und den Live-Mitschnitt und Martin fuer den Video-Mitschnitt.

Kein Kommentar





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam vorzubeugen, muss diese einfache Frage beantwortet werden.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.