Tourtagebuch

Erlebnisse..
..On Stage
..On Tour

..On The Road

Pages

Archive

Stichwörter

Links

Suche

Last Comments

Maik Wittenberg (JUKS, Stralsund, …): Moin Jungs, nun sind das fast 8 Jahre und ich erinnere mich als wäre es Gestern. Zugegeben für uns …
Sascha (INSTEREO Festival…): Ihr habst mir richtig gut gefallen! Feine Mukke die ihr da macht. Weiter so! PS: Wann hört man eure R…
Joseph (Silbermond-Suppor…): hey, keine sorge ich will nur sagen: ich lebe wieder !!! noch ein bisschen husten aber sonst geht´s.…
Peter-NOEMA (Campustag 2008, B…): Wir sind am Planen. Wir haben schon so einige Bewerbungen rausgeschickt. Leider waren wir in der ents…
Izy (Campustag 2008, B…): wann spielt ihr mal wieder 2009?

Bookmark and Share

« Skatertreff, Franzbur… | home | Musik statt Gewalt, B… »

Freilichtbühne, Prerow, 21.06.2003

Samstag 21 Juni 2003 at 11:59 pm. Stichwörter: , ,

Tja, 1 Woche spaeter fand dann dieser Auftritt statt. An diesen Tag erinnert sich Peter gar nicht gerne zurueck.
Wir hatten die Moeglichkeit, mit Horch zusammen zu spielen. Peter hatte am Vorabend eine Abi-Abschlussparty und ungefaehr nur drei Stunden geschlafen. Kurz: Er war noch ziemlich verkatert. Gegen 17.00 Uhr trafen wir an der Freilichtbuehne ein. Wir bauten auf. Dieses Mal hatten wir einen Soundtechniker, der jede Moeglichkeit nutzte zu erwaehnen, dass er vor ein paar Tagen City in Greifswald abgenommen hat. Kotz! Ein kleiner Wichtiger. Peter war schon satt.
Jedenfalls liess der Soundmann schoen den Macker raushaengen mit Kommentaren wie z.B.: “Soll der Monitor lauter? Ach da legt ihr ja eh nicht solchen Wert drauf.“ Und dann kriegte er sich mit Peter in die Haare wegen dem Klang der Gitarre. “Die Klampfe muss leiser! Der Verzerrer muss leiser! Unter einem harten Klang stell ich mir was anderes vor!“ Das ging einige Zeit hin und her. Dann riss Peter die Gitarre voll auf: “Die Gitarre bleibt so!!!“ Hinter der Buehne regte er sich aber total auf. Er wollte am Liebsten gar nicht mehr spielen, denn mit solchen Leuten wollte er nichts zu tun haben. Doch irgendwann hatte er sich beruhigt und gegen 21.00 Uhr spielten wir dann.
Und wir spielten gut. Wir zeigten es dem Soundmann. Es waren ungefaehr 200 Leute da und sie waren wegen uns da. Danke schoen an den Kur- und Tourismusbetrieb fuer die Auftrittsmoeglichkeit.

Kein Kommentar





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam vorzubeugen, muss diese einfache Frage beantwortet werden.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.